Bordeaux, Rheingau, Rioja, Constantia …

… alles Weinanbaugebiete von internationalem Renommee und quasi Allgemein-wissen. Wenn diese vier Regionen die Metropolen des internationalen Weinjetsets sind, ist das österreichische Leithaberg am Neusiedler See wohl so was wie der Lonely-Planet-Geheimtipp. Lange Zeit machten die ortsansässigen Winzer kein besonderes Aufheben um ihre Weine. Sie gehörten zum Alltag, wurden zum Großteil in der Region getrunken und ansonsten unter dem weinbaupolitischen No-Name-Label „Neusiedlersee-Hügelland“ verkauft. Dabei prägt der Boden des Leithabergs die Reben auf ganz besondere Art und Weise. Dass heute immer mehr Menschen um die hervorragenden Leithaberg-Weine wissen, liegt zu einem großen Teil an der Winzerin Birgit Braunstein.

Weingut
Weinkeller
Landschaft Weingut
Weingut
Weinkeller
Landschaft Weingut

Mach ma öko!

1995 übernahm die studierte Unternehmensberaterin den elterlichen Betrieb und erweiterte das Weingut von acht auf 22 Hektar Anbaufläche. Durch Reisen nach Bordeaux lernte sie den biodynamischen Weinbau kennen und stellte ihr Weingut ab 2011 komplett auf diese naturnahe Philosophie um. Leicht lösliche chemisch-synthetische Dünger gibt es hier nicht, dafür aber Hornmist und Hornkieselpräparate, die zur Belebung der Erde und damit zur Qualitätssteigerung bei den Reben beitragen. Auf dem Weinberg von Birgit wachsen Gräser, Sträucher und Kräuter zwischen den Reben und sogar die Bienen sind zurückgekommen und werden von einem befreundeten Imker fachmännisch betreut.

„Ich habe 1988 unsere damalige Fläche von 23 Hektar auf organisch-biologische Bewirtschaftung umgestellt.“

Ilse Maier

We are Family!

Der Geyerhof in Oberfucha im Kremstal ist das, was man ein Urgestein nennt. Bereits 1135 wird der stattliche Gutshof urkundlich erwähnt. Seit dem 16. Jahrhundert ist Familie Maier hier am Ruder. Ruder, weil noch heute ein Mann mit Anker und ein Schiff das Wappen der Maiers zieren, denn früher wurde hier auch eine Dampfziegelfabrik betrieben und die Ziegel wurden später auf der Donau verschifft. Ziegel werden hier nicht mehr hergestellt, dafür aber Weine, die Verantwortung für Natur und Umwelt übernehmen. Dass das so ist, liegt vor allem an Seniorchefin Ilse Maier. Nach der Übernahme des Hofs von ihren Eltern begann sie schon 1986, sich für den ökologischen Weinbau zu begeistern. „Ich habe 1988 unsere damalige Fläche von 23 Hektar auf organisch-biologische Bewirtschaftung umgestellt. Wir haben das damals nicht kommuniziert, es war auch nie ein Verkaufsargument. Ich folgte einfach meiner Überzeugung“, erklärt sie uns. Wer sich heutzutage für biologische Landwirtschaft interessiert, muss einfach nur googeln, aber damals galt: Wer auf Bio umstellen wollte, musste gucken, wie er das hinbekam. Für die Bio-Pionierin geht es dabei nicht bloß um das Weglassen von Chemie, sondern um einen wertschätzenden Umgang mit der Natur. Auch der Schutz und die Pflege wertvoller Landschaften gehören zum ganzheitlichen Verständnis der Familie Maier. 2015 steigen Sohn Josef, den alle nur Seppi nennen, und seine Frau Maria in den Familienbetrieb ein und sichern so den Fortbestand der Idee.

Weinflasche
Familie
Weingut Geyerhof
Weinflasche
Familie
Weingut Geyerhof

Wein ist Heimat

Wie bei Birgit Braunstein so auch auf dem Geyerhof: Reben zwischen naturbelassenen Böschungen, zwischen Hecken, Wiesen, Ackerflächen und sogar Bäumen. Dieses Idyll bietet nicht nur Rückzugsgebiete für Wildtiere, Vögel, Hasen, Eidechsen und Insekten, sondern schafft eine einmalige Atmosphäre, in der ein unverwechselbarer Wein gedeiht. „Wir wollen Weine machen, die eine Botschaft ihrer Heimat in sich tragen“, erklärt uns Seppi. Und die Weine vom Geyerhof atmen diese Heimat aus Granulitverwitterungsböden, Löss, sandigem Terroir und tertiären Schotterböden. Das Ergebnis sind elegante, facettenreiche Rieslinge, Weißburgunder, Gelbe Muskateller und natürlich der Grüne Veltliner, der unter dem Label „Wildwux“ vertrieben wird. „Uns Zeit nehmen, um den Dingen Zeit zu geben, das ist uns ein wichtiges Anliegen“, sagt Seppi dazu. Und auch wenn die nächste Generation Winzer noch eher Winzlinge sind, wir sind uns sicher, die Idee am Geyerhof und auf dem Weingut von Birgit Braunstein lebt, wächst und gedeiht.

 

Ihr wollt eurer Weinkarte einen neuen Anstrich verpassen? Mailt uns an info@cook-transgourmet.de und unser Wein-Profiteam steht Dir mit geballtem Know-how zur Seite.

Den biodynamischen Wildwux-Wein in rot und weiß kannst du auch gleich direkt hier bestellen: